Willkommen bei Möbel Völkle

 

Wir, das Möbelhaus Völkle, befinden uns in Königsbach-Stein, genau der Mitte zwischen Karlsruhe, Pforzheim und Bretten. Das Haus ist bereits in 3. Generation im Familienbesitz und hat eine Ausstellungsfläche von ca. 3000 qm.

Auf diesem in 2010 und 2011 komplett neu gestalteten Areal bieten wir Ihnen von Küchen über Schlafzimmer bis hin zu Wohnaccessoires fast alles, was Sie zum Einrichten benötigen. Auch unsere 2016 neu gestaltete Außenfassade fällt sofort ins Auge und weist Ihnen den Weg in unser Wohnwelten-Paradies.

Das erfahrene Möbel Völkle-Team steht Ihnen bei allen Fragen zur Seite. Ganz nach unserer Devise: Neuste Trends, persönliche Beratung. Und das alles zu fairen Preisen.

Möbelhaus mit Tradition

Gegründet wurde Möbel Völkle 1933 von Adolf Völkle, dem Großvater des heutigen Inhabers, Rüdiger Völkle. Drohende Arbeitslosigkeit veranlasste den damaligen Schreinergesellen, eine eigene Schreinerwerkstatt einzurichten.

Völkle baute ein Wohn- und Geschäftshaus und legte kurz darauf seine Meisterprüfung ab, woraufhin er zwei Gesellen einstellte. Dies wurde jedoch mit Ausbruch des zweiten Weltkriegs unterbrochen.


1945 zurückgekehrt, startete er mit Sohn Reinhold einen Neubeginn. Seither waren stetig Betriebsvergrößerungen von Nöten, bis es schließlich ein in 1952 errrichteter Laden ermöglichte auch industriell gefertigte Möbel zu vertreiben.

In der Zwischenzeit legte auch Reinhold Völkle seine Meisterprüfung ab und expandierte weiter. Bis heute wird das Möbelhaus Völkle in dritter Meister-Generation geführt.

Nachdem sich das Möbelhaus zwischenzeitlich in der Ortsmitte Königsbachs befand, steht nun ein zweistöckiges Einrichtungshaus im Gewerbegebiet des Plötzers II. Das 1997 bezogene und von Rüdiger Völkle geführte Gebäude hat eine Gesamtfläche von ca. 3000 qm. Es bietet seinen Kunden Komplettlösungen in nahezu allen Bereichen Rund um das Thema Einrichten und Wohnen.

Zusammen mit seiner Ehefrau Beate und 16 Mitarbeitern bestreitet Rüdiger Völkle das Tagesgeschehen. Und auch die Nachfolge ist schon gesichert: Die Söhne Benedikt und Benjamin haben nach ihrer Ausbildung bereits einen Platz im Unternehmen.

weiterlesen