Die Wirkung von Wandfarben

27.03.2019

Sicherlich haben Sie schon einmal davon gehört, dass Farben – und das ist wissenschaftlich erwiesen – einen messbaren Einfluss auf unsere Stimmung und unser Wohlbefinden haben können. Besonders in Räumen, in denen es entweder gesellig und unterhaltsam zugeht (z. B. Esszimmer) oder aber in denen eine gewisse Ruhe vermittelt werden soll (Badezimmer, Schlafzimmer) kann die falsch gewählte Wandfarbe tatsächlich das Gegenteil von der Stimmung bewirken, die Sie eigentlich erzielen möchten.

Unsere Einrichtungsexperten von Möbel Völkle haben daher einige wertvolle Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen Sie die optimale Wandfarbe für Ihre Räumlichkeiten finden.

Die perfekte Wandfarbe für das Schlafzimmer

Im Schlafzimmer kommen Sie zur Ruhe und genießen idealerweise erholsame Stunden, wodurch Sie wieder Kraft sammeln, um sich den Herausforderungen des Alltags zu stellen. Wichtig ist hinsichtlich der Wandgestaltung daher, dass die Farbe keinesfalls anregt, aufwühlt oder provoziert. Finger weg also unbedingt von knalligen Tönen wie Rot, Orange oder Pink. Stattdessen eignet sich ein sanftes Blau, ein gedecktes Grün oder Grau in allen Nuancen. Diese Farben eine beruhigende Wirkung und lassen uns zur Ruhe kommen. Weiß geht im Schlafzimmer natürlich auch immer.

Wandfarben für Küche & Esszimmer

Bei der Küche und dem Esszimmer handelt es sich in der Regel um Orte der Kommunikation und des Zusammenseins. Damit beides positiv gestaltet und wahrgenommen wird, können Sie Ihre Wände mit entsprechenden Farben passend akzentuieren. Geeignet sind beispielsweise Gelb oder Orange. Wer hingegen „richtig Leben in der Bude“ und den Appetit anregen möchte, darf hier tatsächlich zu Rot greifen. Unser Tipp aber: verzichten Sie darauf, alle Wände in Rot zu streichen, sonst werden Sie und Ihre Gäste vermutlich schnell aggressiv. Konzentrieren Sie sich lediglich auf eine Wand und brechen Sie die knallige Fläche mit weißen oder schwarzen Möbeln und ansprechender Deko etwas auf.

Unsere Völkle Küchenexperten meinen: die Beton-Optik kann richtig schick und elegant aussehen – vor allem in Kombination mit anderen Materialien wie Glas oder tatsächlich Holz. Wichtig ist nur, dass der Raum über eine entsprechende Größe verfügt, sonst wirkt die Beton-Küche schnell zu massiv oder gar erdrückend. Generell gilt aber auch bei einer entsprechenden Fläche: je kleiner der Raum, desto heller bitte der Grau-Ton.

Wandfarben für das Badezimmer

Das Badezimmer ist als Wellnessoase ein Ort der Behaglichkeit. Gut geeignet sind erdige Töne oder auch blaue Nuancen mit einem kleinen Rotanteil – zum Beispiel Lavendel oder Flieder. Letzteres harmoniert auch sehr gut mit Grünpflanzen und vermittelt eine angenehme Gemütlichkeit (ohne dabei einschläfernd) zu wirken.

Wandfarben für das Büro

Im Büro sind Konzentration und eine positive Stimmung gefragt, die dazu anregen, aktiv und wach zu sein – und damit kommen nur zwei Farben (neben Weiß) wirklich in Frage: Gelb und Grün. Gelb soll übrigens neben der Konzentration auch die Gedächtnisleistung fördern und ist daher auch eine gute Lösung für das Jugendzimmer.

Mehr interessante Ratgeber von Möbel Völkle:

Stellenausschreibung

Wir suchen ab sofort einen Montageschreiner/ Küchen- und Möbelmonteur (m/w/d/)

3 Wohntipps mit Sofort-Wirkung – schnelle Umsetzung, großer Effekt

Unsere drei Wohntipps zeichnet eines aus: sie lassen sich schnell umsetzen und können eine große Wirkung erzielen. Denn nicht immer muss es gleich ein neues Komplett-Konzept sein, um den Lieblingsraum in neuem Glanz erstrahlen zu lassen.Schon kleine Maßnahmen mit geringem Aufwand können für eine noch schönere Atmosphäre und einen frischen Look sorgen. Unsere ausgesuchten Wohntipps sind dabei nur drei Beispiele – lassen Sie Ihrer Kreativität einfach freien Lauf.

Share This